Dialogue on the Threshold

Диалог на пороге

Saturday, 31 July 2010

Stimmung


A patient noticed the waiter in the coffee-house; he skipped past him so quickly and uncannily. He noticed odd behaviour in an acquaintance which made him feel strange; everything in the street was so different, something was bound to be happening. A passer-by gave such a penetrating glance, he could be a detective. Then there was a dog who seemed hypnotised, a kind of mechanical dog made of rubber. There were such a lot of people walking about, something must surely be starting up against the patient. All the umbrellas were rattling as if some apparatus was hidden inside them.

In other cases patients have noticed transfigured faces, unusual beauty of landscape, brilliant golden hair, overpowering glory of the sunlight. Something must be going on; the world is changing, a new era is starting. Lights are bewitched and will not burn; something is behind it. A child is like a monkey; people are mixed up, they are imposters all, they all look unnatural. The house-signs are crooked, the streets look suspicious; everything happens so quickly. The dog scratches oddly at the door.

Karl Jaspers, General Psychopathology, trans. J. Hoenig and Marian W. Hamilton (Chicago: University of Chicago Press, 1963), p. 100.


Einem Kranken fällt im Café der Kellner auf. Der hupfte so schnell und unheimlich an ihm vorbei. Bei einem Bekannten fiel ihm das seltsame Benehmen auf, so daß ihm nicht geheuer war. Auf der Straße war alles so anders. Es mußte etwas los sein. Ein vorübergehender Mann hatte einen so durchdringenden Blick, das war womöglich ein Detektiv. Dann kam ein Hund wie hypnotisiert war, wie ein Gummihund, als wenn er durch Maschinen bewegt wurde. Es waren so viele Menschen unterwegs: es war wohl etwas gegen den Kranken im Werke. Alle klapperten mit den Schirmen, als wenn ein Apparat darin wäre.

In anderen Fällen fallen den Kranken die verklärten Geschichter, die ganz ungewohnte Schönheit der Landschaft, dar auffällig goldene Haar, die überwältigende Schönheit der Sonne auf. Es muß etwas vor sich gehen. Es verändert sich die Welt. Es ist ein neues Zeitalter im Anbruch. Die Lichter sind verhext und wollen nicht brennen. Da steckt etwas Unnatürliches dahinter. Das Kind ist wie ein Affe geworden. Die Menschen sind ,,verwechselt‘‘, es sind ,,Figuranten‘‘, sie sehen alle unnatürlich aus. Die Schilder sind schief an den Häusern, die Straßen sehen so verdächtig aus. Es geht ,,alles so schnell‘‘. Der Hund kratzt so sonderbar an der Tür.

Karl Jaspers, Allgemeine Psychopathologie (Berlin, Heidelberg and New York: Springer-Verlag, 1923, 1973), p. 84

No comments: